KAUF 2018-04-04T08:56:45+00:00

So kommen Sie günstig zu einer guten Alarmanlage

Im Rahmen meiner Recherchen hat sich herausgestellt, dass der wesentliche Kostenfaktor eine Alarmanlage gar nicht die Montage und Programmierung durch ein Fachunternehmen ist, sondern die astronomischen Preise für die Vielzahl an notwendigen Meldern, Bediengeräte, Sirenen und weiteren Komponenten. Die Montage und Programmierung selbst durchzuführen, hätte also für sich alleine betrachtet wenig Sinn, da der überwiegende Teil der Kosten für die Technik anfällt. Warum das so ist, dazu mehr weiter unten..

Bei der  Realisierung meiner eigenen Alarmanlage bin ich auf eine Möglichkeit gestoßen, wie man trotzdem zu einer qualitativ hochwertigen Alarmanlage zu einem angemessenen Preis kommt: In den angelsächsischen Ländern hat die Nutzung von Alarmanlagen eine vergleichsweise lange Tradition und ist wesentlich weiter verbreitet als im deutschsprachigen Raum. In den USA ist jedes vierte Haus mit einer Alarmanlage ausgestattet, in Großbritannien auch noch jedes zehnte. In Deutschland hingegen hat gerade einmal jedes 50. Haus eine Alarmanlage. In den USA und Großbritannien hat sich daher ein sehr großer Markt mit einem scharfen Wettbewerb entwickelt. Alarmanlagen, die bei uns ausschließlich über Professionisten zu beziehen sind, können dort zu Händlerpreisen auch von Privaten erworben werden. Das gilt auch für die von mir empfohlene Alarmanlagen-Lösung, die meiner Meinung nach ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist:

Kaufempfehlung: Visonic Powermax oder Visonic Powermaster via Bestellung in Großbritannien

Bei Visonic handelt es sich um ein israelisches Alarmanlagenunternehmen, das weltweit zu den Top Funkalarmanlagen-Anbietern gehört und vor allem in den USA und Großbritannien bekannt ist. Die Visonic Alarmanlagen werden zwar auch im deutschsprachigen Raum von einigen Sicherheitsfirmen angeboten und installiert, jedoch beschränkt sich Visonic hier auf den, im deutschsprachigen Raum üblichen, Vertrieb über Professionisten. Einen Direktvertrieb an Konsumenten gibt es im deutschsprachigen Raum nicht. Lesen Sie dazu auch den Blogbeitrag zu den wichtigsten Alarmanlagenherstellern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Dieser Direktvertrieb an Privatpersonen wird jedoch in Großbritannien sehr wohl angeboten und so bietet sich die Möglichkeit die gleiche Alarmanlage zu einem Bruchteil des Preises zu kaufen, zu dem sie der Nachbar ums Eck installiert bekommen hat. Zwei Modelle kommen in Frage:

Die Visonic Powermax in der Complete Ausführung.

Dabei handelt es sich um eine seit vielen Jahren erprobte, zuverlässige Alarmanlage, welche die üblichen Anforderungen einer privaten Nutzung ausreichend erfüllt. Die Visonic Powermax gibt es auch als deutlich abgespeckte Einsteigerversion (Express) und in der Pro Version (punkto Funktionen praktisch identisch mit der Complete Version bis auf einen bereits vorbereiteten Anschluss einer externen Sirene über eine Kabelverbindung). Aus meiner Sicht fährt man aber mit der Visonic Powermax Complete am besten, wobei die zugehörigen Komponenten wie Melder, Fernbedienungen, Sirenen etc. für alle Versionen gleich sind.

Die Visonic Powermaster 33

Das ist das neuere, seit 2012 vertriebene Modell von Visonic. Die wesentlichen Vorteil gegenüber der Powermax sind ein durchgängiges 2-Wege-Funk-System und Frequenz Hopping (das ist der Wechsel auf eine andere Funkfrequenz sollte die gerade benutzte Frequenz blockiert sein).  In der Powermaster 33 Ausführung können zudem deutlich mehr Melder integriert werden als bei der Powermax. Das sollte für den üblichen Privatanwender aber eher unerheblich sein, da dieser normalerweise auch mit der von der Powermax unterstützen Anzahl leicht auskommen sollte.

Ich habe die einzelnen Komponenten für beide Modelle im Anschluss angeführt und verlinke zu einem Webshop in Großbritannien, der nach meinen Recherchen den besten Preis bietet und bei dem ich selbst und Bekannte über Jahre hinweg problemlos bestellt haben. Auch wenn alle bisherigen Erfahrungen mit dem Webshop sehr positiv waren, kann ich natürlich keine Garantie abgeben, dass das auch in Zukunft so sein wird! Daher gilt hier wie bei allen Internet-Käufen: Vorsicht walten lassen! Lieber zuerst einmal eine kleine Testbestellung machen bzw. sehr große Bestellungen auf mehrere Bestellungen aufteilen, um das Risiko zu verringern.

Ein kleiner Nachteil der empfohlenen Alarmanlage muss erwähnt werden: Die Visonic Alarmanlage aus Großbritannien spricht nur Englisch. Das heißt das Benutzermenü ist in Englisch und ausgeführte Befehle werden von der Alarmanlage in Englisch kommentiert. Der zweite Punkt ist kaum ein Problem, beschränken sich diese Kommentare im laufenden Betrieb ja auf maximal 5 verschiedene, die man schon nach kürzester Zeit auch gänzlich ohne Englisch-Kenntnisse richtig zuordnen kann. Um das Benutzermenü zu verstehen, sollten aber zumindest Basis-Englischkenntnisse vorhanden sein, um die Anlage korrekt zu installieren und zu programmieren. Die mitgelieferte Bedienungsanleitung ist ebenfalls auf Englisch. Hilfe bei der Programmierung biete ich auch hier auf der Webseite unter dem Menüpunkt Programmierung an, wo die verschiedenen möglichen Einstellungen ausführlich erklärt werden.

Nun noch die oben angesprochene Analyse warum Alarmanlagen-Technik so teuer ist:

Warum ist Alarmanlagen-Technik so teuer?

Meine ganz klare Meinung: Weil es hier vollkommen an Wettbewerb fehlt! Beinahe alle bekannten Alarmanlagen-Produzenten verkaufen ausschließlich an Professionisten, als Privater hat meine keine Chance, die Komponenten auf anderem Wege als vom Monteur zu beziehen. Die Produzenten suchen sich zudem die Ihnen genehmen Unternehmen aus und liefern zB. nur, wenn vorher eine von ihnen angebotene Schulung besucht wurde.

Warum das so  ist? Das geschieht vorgeblich unter dem Deckmantel des Schutzes des Konsumenten. Der Konsument muss davor beschützt werden eine Dummheit zu begehen, indem er die Alarmanlage nicht fachgerecht selbst oder durch ein dazu nicht qualifiziertes Unternehmen durchführen lässt. So viel Bevormundung gab es früher in  einigen Branchen, als Konsument ist man das heutzutage aber kaum noch wo gewohnt. Vor allem, da das Argument aus meiner Sicht einfach nicht (mehr) stimmt: Die Montage und Programmierung einer Alarmanlage ist heute kein Buch mit 7 Siegeln, sondern ganz im Gegenteil mit etwas Beschäftigung mit der Materie relativ einfach zu bewältigen.
Diese Geschäftspolitik ist aus meiner Sicht für die Allgemeinheit kontraproduktiv, da sich viele Haushalte aufgrund dieser Mondpreise eine Alarmanlage einfach nicht leisten können. Während also Technik prinzipiell – aufgrund des großen Wettbewerbs – in den letzten Jahren für den Konsumenten immer günstiger würde, ist die Alarmanlagentechnik hier eine geschützte Insel, für die eigene Regeln gelten.


Bestellmöglichkeit

Die Alarmanlage können Sie bei folgendem Webshop in Großbritannien bestellen. Es ist zu beachten, dass es sich bei den angegebenen Preisen um britische Pfund handelt, zur Bezahlung sollte man am besten eine Kreditkarte besitzen (vermutlich geht es mit Zusatzkosten aber auch auf anderem Wege, habe ich nicht erfragt). An Versandkosten muss man mit ca. 30 Euro rechnen.

Bestellmöglichkeit: http://www.powermax-alarm.co.uk/

Auf  der oben angeführten Webseite finden Sie in den entsprechenden Kategorien die einzelnen Produkte zur Zusammenstellung Ihrer Powermax oder Powermaster Alarmanlage.
Im Anschluss noch ein paar Tipps zum Kauf.


Basisset

Im Vergleich zum Einzelkauf kommt es einen günstiger, mit einem Basisset zu starten. Also einem Set, das die Alarmanlagen-Zentrale und bereits ein paar weitere Komponenten enthält. Diese werden bei Visonic Kits genannt und in verschiedenen Zusammensetzungen angeboten. Ein Kit kann zB. die Alarmzentrale, 2 Bewegungsmelder, 1 Öffnungsmelder, 2 Fernbedienungen und eine externe Sirene enthalten.


Melder

Öffnungsmelder

Bei Powermax kann aus zwei verschiedenen Öffnungsmeldern gewählt werden: Der MCT-320 ist das kleinere, optisch schönere Modell, zu dem ich im Normalfall raten würde. Außer man möchte den Öffnungsmelder nicht via Funk, sondern kabelgebunden an die Alarmanlage anschließen, dann benötigt man den MCT-302. Beide Melder stehen in weiß oder braun zur Auswahl.

Beim Powermaster Modell gibt es die gleiche Unterscheidung: Der MC-302V ist der kleine, optisch ansprechendere und unauffälligere Melder, der MC-302-E die kabelgebundene Version. Den MC-302V gibt es nur in weiß, den MC-302E wieder in weiß und braun.

Bewegungsmelder

Die Powermax NEXT Bewegungsmelder gibt es ebenfalls in einer Funkversion und einer kabelgebundenen Version („hard-wired“). Bei beiden kann zwischen einer normalen und einer Haustier-freundlichen („pet tolerant“) Ausführung gewählt werden.

Für Powermaster werden keine kabelgebundenen Bewegungsmelder angeboten. Wie zuvor gibt es NEXT Melder in normaler oder Haustier-freundlicher Ausführung. Zusätzlich gibt es eine neue, „Tower“ genannte, Modellinie, die angeblich noch intelligenter und weniger anfällig gegenüber Fehlalarmen ist (wurde von mir nicht getestet). Diese kostet als Tower-30 ein schönes Stück mehr als die NEXT Melder und als Tower-32, in der zusätzlich zur üblichen auf Wärme (Infrarot) basierenden PIR-Technologie auch noch eine Mikrowellentechnologie zum Einsatz kommt, nochmal ein Eck mehr. Eventuell aber eine gute Alternative, sollte es mit den normalen Meldern aus irgendwelchen Gründen zu Fehlalarmen kommen.
In der Tower Modellinie wird außerdem auch ein Outdoor-Bewegungsmelder angeboten, der wind- und regengeschützt ist und somit zur Überwachung eines Außenbereiches eingesetzt werden kann (Tower-20AM). Und für den Innenbereich gibt es einen weiteren Bewegungsmelder, der mit einer Kamera kombiniert ist, so dass im Falle eines Alarmereignisses, das Bild der Kamera sofort weitergemeldet und die Richtigkeit des Alarms vom Benutzer visuell verifiziert werden kann (Campir K9-85).


Batterien

Alle Komponenten werden standardmäßig mit den benötigten Batterien ausgeliefert. Bei jeder Komponente ist in der Beschreibung mit angegeben, welche Batterie dafür benötigt wird. Diese Information kann für eine Nachbestellung der Batterien bzw. wenn gleich ein Ersatzvorrat mitbestellt werden soll, nützlich sein.


Sirenen

Im Shop werden neben den richtigen Sirenen auch Sirenen-Dummys angeboten. Diese erkennt man an der Bezeichnung „Decoy“ und dem deutlichen günstigeren Preis, der nur einen Bruchteil der richtigen Sirenen beträgt.


Telefon- bzw. Netzwerkmodul

Die Powermaster Modelle sind standardmäßig mit einem Festnetz-Telefonanschluss versehen, die Powermax-Modelle haben keinen Telefonanschluss. Beide können nach Bedarf mit GSM-Modulen (für Kommunikation via Handy bzw. SMS) bzw. Netzwerkmodulen (für Kommunikation über das Internet) erweitert werden.