Mögliche Meldetypen und ihre Funktion

Abhängig von der Funktion die ein Melder ausführen soll, wird diesem ein bestimmter Meldetyp zugewiesen. Erst durch diese Zuweisung weiß das System, wie es den Melder behandeln soll und welche Funktion er ausführt. Im Anschluss eine Übersicht über mögliche Meldetypen:

Außenhaut

Für Melder, die Türen und Fenster schützen. Wird ein Fenster geöffnet oder kommt es zu einem Glasbruch sendet der Melder Alarm.

Verzögert

Für jene Tür(en), durch die das Gebäude betreten wird. Funktioniert wie der Typ Außenhaut, jedoch mit zusätzlicher Zeitverzögerung beim Ein- und Austritt. Diese gibt einem Zeit das Objekt in Ruhe, ohne Hektik zu verlassen bzw. wieder zu betreten.

Innenbereich

Für Melder, die den Innenbereich des Gebäudes überwachen wie zB. Bewegungsmelder. Diese werden nicht beachtet wenn die Alarmanlage im „Anwesend aktiv“-Modus aktiviert wird, also jemand zu Hause ist.

Innenbereich Folgeverzögert

Für Melder im Innenbereich, die eine Austrittsverzögerung und eine Eintrittsverzögerung eines zuvor aktivierten Melders übernehmen sollen. Das typische Beispiel ist ein Bewegungsmelder, der den Eingangsbereich überwacht. Bei aktivieren des Verzögert Melders an der Ausgangstür übernimmt er die Austrittsverzögerung. Würde er das nicht tun, würde er im Moment des Scharfstellens sofort Alarm schlagen.

Außenhaut Folgeverzögert

Für Melder im Außenhautbereich, die auf einem Eingangs-/Ausgangsweg liegen und die Austrittsverzögerung sowie eine Eintrittsverzögerung eines zuvor aktivierten Melders übernehmen sollen.

24 Stunden

Ein Melder mit Meldetyp 24 Stunden löst, wenn das entsprechende Ereignis eintritt, immer Alarm aus. Unabhängig davon, ob das System aktiviert ist oder nicht. Es kann zwischen 24 Stunden mit stillem Alarm oder lautem Alarm gewählt werden. Bei erstem wird kein Sirenenalarm ausgelöst, sondern das Ereignis nur per Telefon oder SMS gemeldet.

Feuer

Für Rauchmelder, die im Falle von Feuer Alarm schlagen. Diese Meldelinie ist immer aktiv, unabhängig davon ob das System scharf geschalten ist oder nicht. Das heißt der Rauchmeldealarm wird unabhängig davon zu jeder Zeit ausgelöst.

Gas

Für Melder, die das Vorhandensein von Gas in der Luft erfassen. Sind parallel zur Feuer-Meldelinie immer aktiv.

Rohrbruch

Schlägt im Falle eines Rohrbruchs (also beim Ausströmen von Wasser) Alarm. Wie die Meldelinie Feuer und Gas immer aktiv.

Temperatur

Damit lässt sich überwachen, ob in einem bestimmten Bereich die gewünschte Temperatur eingehalten wird. Ein Beispiel ist ein Keller, in dem Wein gelagert wird und für den eine bestimmte Idealtemperatur angestrebt wird. Verlässt die Temperatur diesen vorgegebenen Temperaturbereich, dann wird man per Anruf oder SMS benachrichtigt.

Ohne Alarm

Dieser Meldetyp wird benutzt, um alle möglichen sonstigen Anwendungsszenarien, die in den zuvor aufgelisteten Typen nicht inkludiert sind, abzudecken. Ein Beispiel ist das automatische Öffnen und Schließen von Toren. Man kann diesen Meldetyp als offene Schnittstelle verstehen, in der man vieles weitere Denkmögliche in die Alarmanlage integrieren kann. Am eigentlichen Alarmsystem ist dieser Meldetyp nicht beteiligt.