Was bedeuten VDS, VSÖ, SES und EN 50131?

Bei VDS, früher bekannt als Verband der Sachversicherer, handelt es sich um ein Unternehmen, das in Deutschland berechtigt ist, verschiedene Prüfungen und Zertifizierungen im Bereich Sicherheit und Brandschutz durchzuführen. Heute wird das Kürzel VDS vom Unternehmen als Synonym für „Vertrauen durch Sicherheit“ verwendet.  Von VDS zertifiziert werden nicht nur einzelne Alarmanlagen-Komponenten bzw. ganze Gefahrenmeldeanlagen, sondern auch die für die Errichtung von Alarmanlagen zuständige Sicherheitsunternehmen. Eine Alarmanlage darf sich streng genommen nur „VDS-zertifziert“ nennen, wenn sowohl alle Komponenten der Alarmanlage gemeinsam, als auch der Errichter und das evtl. mit der laufenden Betreuung beschäftigte Sicherheitsunternehmen das VDS Gütesiegel haben.

Die VDS-Zertifizierung bürgt für  eine gewisse Qualität des Produktes (verwendete Materialien,  positive Absolvierung durchgeführter Tests) und genießt daher in Deutschland hohes Ansehen. Manche Versicherungen schreiben von Ihnen versicherten (Risiko-)Unternehmen die Nutzung einer VDS zertifizierten Anlage zwingend vor bzw. gewähren Rabatte, wenn eine solche verwendet wird.

VSÖ und SES

Dabei handelt es sich um die Gegenstücke zu VDS für Österreich (VSÖ – Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs) bzw. die Schweiz (SES – Verband Schweizer Einrichter von Sicherheitsanlagen), die Zertifizierungen für Österreich bzw. die Schweiz vergeben.

EN 50131

Ein Vorteil des in den letzten Jahren zusammenrückenden Europas ist, dass nicht mehr jedes Land sein eigenes Süppchen kocht und alles für sich alleine regelt, sondern gemeinsame Normen vereinbart werden, die europaweit gelten. Man spricht in diesem Zusammenhang von Europäischen Normen (EN), im Unterschied zu den weltweit gültigen Normen (ISO) bzw. nur national gültigen Normen wie DIN für Deutschland bzw. ÖNORM für Österreich. Die Europäische Norm 50131 für Alarmanlagen wurde 1997 eingeführt. Sie legt die Anforderungen für Einbruch- und Überfallmeldeanlagen fest. DIE EN 50131 unterteilt das Risiko von Einbrüchen in 4 Grade und legt jeweils für jeden Grad fest, welche Komponenten das Mindesterfordernis dieses Grades erfüllen:

  • Grad 1: Niedriges Risiko
    Es wird angenommen, dass die Eindringlinge geringe Kenntnisse über Alarmanlagen haben. Ihre Ausrüstung beschränkt sich auf eine geringe Zahl leicht erhältlicher Werkzeuge.
  • Grad 2: Niedriges bis mittleres Risiko
    Die Eindringlinge haben begrenzte Kenntnisse über Alarmanlagen und benutzen allgemein erhältliche Werkzeuge und tragbare Instrumente.
  • Grad 3: Mittleres bis hohes Risiko
    Die Eindringlinge sind mit Alarmanlagen vertraut und verfügen über einen umfangreichen Bestand an zur Manipulation geeigneten Werkzeugen und tragbaren elektronischen Hilfsmittel.
  • Grad 4: Hohes Risiko
    Die Eindringlinge verfügen über außergewöhnliches Know How und Hilfsmittel und sind in der Lage, einen Einbruch detailliert zu planen.

EN 50131 Grad 2 entspricht VDS Klasse A. Grad 3 entspricht VDS Klasse B und Grad 4 der VDS Klasse C.

Fazit

Eine Folge der europaweit gültigen Norm ist, dass die nationalen Zertifzierungen an Bedeutung verlieren und prinzipiell nicht mehr notwendig sind. Die kostspieligen nationalen Zertifizierungen haben jedoch weiterhin aufgrund ihres großen Bekanntheitsgrades eine hohe psychologische Bedeutung und werden auch als Werbemittel und Unterscheidungsmerkmal zum Mitbewerb genutzt. Mit einer VDS zertifizierten Anlage bzw. VDS zertifizierten Komponenten kann man weiterhin nichts falsch machen, muss sich jedoch bewusst sein, die Kosten für diese Zertifizierung im Preis mit zu bezahlen. Umgekehrt muss eine fehlende VDS-Zertifizierung kein Makel sein. Weltweit tätige Alarmanlagenunternehmen ersparen sich den großen Aufwand, die Anlage in jedem Land separat zertifizieren zu lassen. Für Unternehmen ohne Schwerpunkt in Deutschland rechnet sich eine eigene VDS-Zertifizierung evtl. finanziell gar nicht. Die unter dem Menüpunkt „Kaufen“ vorgestellte Alarmanlage von Visonic hat zB. keine VDS-Zertifizierung erfüllt jedoch lt. Herstellerangaben die EN 50131 Grad 2,  die gleichwertig mit VDS Klasse A ist.

2018-03-28T21:07:26+00:00Kategorien: Zertifizierungen|Tags: , , , , , |